Abfluss verstopft

Abflüsse gibt es bereits seit vielen Jahrzehnten. Das Prinzip versteht jedes Kind: Durch Rohre fließt das Wasser bis in die nächste Kläranlage. Und obwohl sie so einfach sind, stellen diese Leitungen eine der Säulen unserer zivilisierten Lebensweise dar. Deshalb wurden sie über einen sehr langen Zeitraum hinweg immer wieder verbessert. Das Ergebnis sind komplexe Abwassersysteme in den einzelnen Häusern und unter der Stadt Mühlheim. Dabei kommt es natürlich immer wieder zu verschiedenen Problemen. Sehr häufig verstopfen beispielsweise die Abflüsse in den einzelnen Haushalten. Manchmal lassen sich die Dreckklumpen von Laien entfernen, die einen Pümpel, ein Rohrfrei-Mittel oder eine Rohrspirale einsetzen. In anderen Fällen muss ein Klempner vorbeikommen und die Aufgabe übernehmen. Am einfachsten wäre es jedoch, wenn man die Hausbesitzer über die Gründe klar werden und präventive Maßnahmen durchführen würden.

Gründe für verstopfte Abflüsse

Die erste mögliche Ursache muss bereits beim Verlegen der Rohre beachtet werden. Die Leitungen dürfen nämlich keine zu starken Knicke enthalten. Welche Winkel die richtigen sind, kann nur ein Experte mit jahrelanger Erfahrung sagen. Aus diesem Grund sollte ein Laie seine Leitungen auf keinen Fall selbst planen und legen. Die zweite Ursache ist bekannt, wird aber leider dennoch nur selten vermieden: Abfälle, Chemikalien, Haare und Dreck bilden die Grundlage einer jeden Verstopfung. Wenn all diese Dinge aus dem Abwasser herausgefiltert und im Abfall entsorgt werden würden, gäbe es deutlich weniger Verstopfungen. Zuletzt können auch alte, beschädigte und raue Rohre die Ursache sein, da Dreckpartikel an solchen Leitungen besser haften bleiben.